Reisen

Unsere Reisen sind immer so zusammengestellt, dass sie ein Oberthema, einen Schwerpunkt oder einen Roten Faden haben. Die einzelnen Ziele werden sinnvoll zusammengestellt und oft ist weniger – mehr!

So werden die Punkte nicht einfach nur abgefahren, sondern intensiv erlebt und es werden Bezüge geschaffen. An allen Orten ist stets Freizeit zur individuellen Gestaltung. So beinhaltet jede unserer Gruppenreisen auch ein großes Maß an individuellen Reiseerlebnissen, ganz nach eigenem Gusto.
Abgeleitet von der Ars vivendi – der Kunst zu leben, ist unser Motto die Ars viaggiando – die Kunst zu reisen!

Bei allen Reisen werden selbstverständlich die Strecken so zusammengestellt, dass sie der Europäischen Lenk-und Ruhezeiten-Verordnung entspricht. So garantieren wir sicheres und komfortables Reisen.

Städtereise Helsinki
& Tallin

30. Juli – 03. August 2020

Bürgerreise nach Posen & Landkreis Posen

10. – 15. September 2020

Städtereise Helsinki & Tallin 30.07. – 03.08.2020​

Diese Städtereise verbindet die jüngste der skandinavischen Hauptstädte, Helsinki, und die alte Hansestadt Tallinn.

Helsinki wurde erst 1812, unter der russischen Herrschaft, die Hauptstadt Finnlands und ist heute eine der spannendsten Städte des Nordens. Geprägt durch jahrhundertelange Fremdherrschaft, bietet die Stadt einen einzigartigen Mix aus Gebäuden ganz unterschiedlicher Epochen, sehr viel Grün mitten in der Stadt, modernster Architektur und dazu die Coolness der Finnen.

Tallin dagegen präsentiert sich im mittelalterlichen Flair, erlebte aber auch über Jahrhunderte Fremdherrschaft. In der Zeit des Kalten Krieges hatte Estland immer eine Sonderrolle, da die Esten, nur rund 80km von Finnland entfernt, stets Zugang zu den Westmedien hatten.

Kontrastreicher können zwei europäische Hauptstädte kaum sein – kommen Sie mit, und lernen beide Metropolen kennen!

1.Tag Donnerstag 30. Juli 2020

Am frühen Morgen geht es mit dem Bus zum Flughafen nach Hamburg – die direkte Verbindung ab Hannover ist leider gestrichen worden! Von Hamburg fliegen wir mit Finnair nach Helsinki.Am frühen Nachmittag erreichen wir mit dem Transferbus unser Hotel, das direkt am Hafen liegt.

Nach dem Check In machen wir schon einmal einen kleinen Spaziergang. In der ehemaligen russischen Stadt ließ der Zar eine der größten orthodoxen Kathedralen bauen – erhaben mit herrlichem Blick über das Hafenbecken und zum Parlamentsplatz – die Uspenski Kathedrale.

Noch höher gelegen, auf der höchsten Stelle der Stadt, steht der Weiße Dom. Der Platz vor dem Dom ist ein Gesamtkunstwerk von Carl Ludwig Engel, einem Schüler von Friedrich Schinkel, links und rechts eingefasst vom Parlament und der Universität. Weiter geht unser Spaziergang über die Esplanade mit ihrer herrlichen Grünanlage. Neben den russischen Spuren trifft man überall auch die der Schweden – schließlich war Finnland jahrhundertelang eine schwedische Kolonie. Das schwedische Theater, die Botschaft und viele weitere Bauten zeugen von der Anwesenheit der skandinavischen Nachbarn. Gründerzeit-und Jugendstilbauten dominieren das Bild rund um die Esplanade. Ein Muss bei einem Aufenthalt in der finnischen Hauptstadt ist der Besuch der Markthalle – wir machen das natürlich auch. Den restlichen Nachmittag gestaltet jeder ganz nach seinem Geschmack, bevor wir uns zum gemeinsamen Abendessen wiedertreffen.

2.Tag Freitag 31. Juli 2020

Heute heißt es nochmal früh aufstehen! Vom Hotel geht es direkt zur Fähre nach Tallinn, auf der wir unser Frühstück einnehmen. Die Ausfahrt aus Helsinki, vorbei an den der Stadt vorgelagerten Schären, ist herrlich. Nach rund 2 Stunden erreichen wir die Hauptstadt von Estland.

Am Anleger werden wir von unserer Stadtführerin erwartet und starten gleich mit dem Rundgang in dieser wunderschönen mittelalterlichen Stadt. Kleine Gässchen, der Dom, das Marzipancafe und noch vieles mehr lernen Sie bei unserer Tour kennen. Im Anschluss ist noch Zeit, selber durch die Straßen zu flanieren, etwas zu shoppen oder einfach nur das Treiben auf den Plätzen zu beobachten.


Am späten Nachmittag treffen wir uns an der Fähre wieder, um zurück nach Helsinki zu fahren. Ein Blick vom Oberdeck auf Tallinn bietet Aussicht auch auf die hochmoderne Stadt Tallinn – das sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Unser Abendessen nehmen wir gemeinsam auf der Rückfahrt an Bord ein. Übernachtung in Helsinki.

3.Tag Samstag 1. August 2020

Nach den zwei Tagen mit frühem Aufstehen lassen wir es heute etwas ruhiger angehen. Jeder kann ganz in Ruhe im Hotel frühstücken und dann selbst etwas die Stadt erkunden. Auf jeden Fall sollten Sie den großen Markt direkt am Hafen besuchen. In der Mittagszeit treffen wir uns im Zentrum und fahren von da nach Kallio. In diesem Stadtteil befindet sich ein sehr unkonventioneller Kirchenbau, den wir uns anschauen wollen. Der Bezirk Kallio hat auch den Beinamen Design Destrict. Die Kreativen der Stadt haben hier ihre Werkstätten und kleinen Geschäfte – Zeit zum Bummeln und Stöbern! Ganz in der Nähe liegt Vallila, das alte Holzviertel der Stadt. Hier bietet sich ein so anderes Bild  – ursprünglich, klein, gemütlich. Nach einem kleinen gemeinsamen Spaziergang ist noch genug Zeit, einen Kaffee zu trinken oder auch hier das Abendessen in Eigenregie zu sich zu nehmen. Übernachtung im Scandic Grand Marina.

4.Tag Sonntag 2. August 2020

 

Nach einem gemütlichen Sonntags-Frühstück im Hotel besuchen wir eines der architektonischen Highlights der Stadt – die Felsenkirche.

 Man könnte diesen spektakulären Bau fast übersehen, so unauffällig ist dieser in den Felsen hineingesprengt. Im Inneren präsentiert sich dann ein runder Raum mit einem Kupferdach, das wie ein Fächer wirkt. Die Lichtbrechung lässt den Innenraum, egal zu welcher Tages-und Jahreszeit, immer unterschiedlich wirken. 

Im Sommer kann man dort oft kurzen Konzerten lauschen – eine ganz besondere Stimmung herrscht dann in diesem außergewöhnlichen Kirchenbau



Genauso wie Stockholm hat auch Helsinki einen der Stadt vorgelagerten Schärengarten. 

In der Mittagszeit fahren wir mit dem Boot zur ehemaligen Festungsinsel Suomenlinna. Nach einem kleinen gemeinsamen Rundgang dort kann jeder noch auf dem ehemaligen Vorposten der Stadt den Nachmittag genießen, oder noch etwas durch die City schlendern, bevor wir uns am Abend zum gemeinsamen Abendessen wiedertreffen. Übernachtung.

5.Tag Montag 3. August 2020

 

Heute geht es zurück nach Hannover, aber es ist noch einmal Zeit für die finnische Hauptstadt – unser Rückflug geht erst am späten Nachmittag.

Der bekannteste Architekt des Landes, Alvar Alto, hat in der Hauptstadt des Landes eine große Veranstaltungshalle, genannt Finnlandia, gebaut.  Ganz in der Nähe entsteht aktuell ein sehr großer Bau für Kulturveranstaltungen mit extrem spannender Architektur. Beide Gebäude wollen wir uns heute Vormittag noch anschauen. 

Die Töllöö Bucht ist ein beliebtes Ziel für ein Picknick oder um zu Baden – ideal für uns für eine kleinen Spaziergang. Bis zum Transfer zum Flughafen am frühen Nachmittag ist noch etwas Zeit, die Seele baumeln zu lassen. Am Abend erreichen wir mit vielen schönen Erinnerungen Hannover.

Leistungen

  •  Bustransfer Hannover – Hamburg Flughafen – Hannover
  • Linienflug mit Finnair Hamburg – Helsinki – Hamburg
  • 4x Übernachtung im Scandic Grand Marina Helsinki
  • 3x Frühstück im Hotel
  • 1x Frühstück auf der Viking-Fähre: Helsinki – Tallinn
  • 1x Skandinavisches Buffet auf der Viking-Fähre: Tallinn – Helsinki
  • 2x Abendessen in Restaurants in Helsinki
  • Stadtführung Tallinn
  • 3x Tagesticket für öffentlichen Verkehr (01.-03.08.2020)
  • Alle Eintritte und Führungen laut Programm
  • Bei allen Führungen kommt ein hochwertiges Audiosystem zum Einsatz
  • Durchgehende Reiseleitung durch Sigrid Wilckens

    Preis: 1.249,- € p.P. im DZ EZ-Zuschlag: 225,- €

    Mindestteilnehmerzahl: 8 maximal: 15

Bürgerreise nach Posen & Landkreis Posen in Kooperation mit der Region Hannover

Zum 20. Jubiläum der Partnerschaft zwischen Region Hannover und Landkreis Posen wird in Kooperation mit der Region Hannover erstmalig eine Bürgerreise angeboten. 

Neben einem touristischen Anteil der Reise, wird ein besonderes Augenmerk sein, direkte Kontakte zu den Bürgern unseres Partnerlandkreises zu ermöglichen.


Hannover ist in einer Vorreiterstellung was Partnerschaften mit Polen angeht. Bereits 1979 wurde die Partnerschaft mit der Stadt Posen geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt gab es bundesweit erst 2 weitere Städtepartnerschaften mit Polen (1976 Bremen und 1978 Göttingen).


Die Partnerschaft mit der Landkreis Posen und der Region Hannover jährt sich 2020 zum 20. Mal. Viele Austauschprogramme, Besuche von Delegationen und diverse gemeinsame Veranstaltungen haben bereits stattgefunden. Nun wollen die Regionen beider Länder Bürgern ermöglichen, die Gegend kennenzulernen, aber auch Kontakte zwischen Bürgern zu schaffen. So beinhaltet diese Reise sowohl den Besuch der touristischen Highlights, aber auch die Themen: Arbeit, Bildung, Landwirtschaft werden bei dieser Bürgerreise angesprochen und besucht!


Mit Hinblick auf die Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 bietet diese Reise einen direkten, intensiven und wirklichen Mehrwert des Kulturaustauschs in Europa!

1.Tag Donnerstag 10. September 2020

 

Am Morgen geht es früh mit dem Bus ab Hannover ZOB in Richtung Osten los. In der frühen Mittagszeit erreichen wir Frankfurt/Oder an der Grenze zu Polen. 

Diese Stadt erlebte noch in den letzten Kriegstagen eine fast komplette Zerstörung. Im Potsdamer Abkommen wurde die Dammvorstadt von Frankfurt abgeteilt und zum polnischen Słubice. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir mehr von dieser Stadt und der Grenze.

Am Nachmittag fahren wir weiter nach Posen in unser zentrales Hotel. 

Gemeinsames Abendessen.

2.Tag Freitag 11. September 2020 - Bildung & Arbeit in der Region Posen

 

Fahrt mit dem Bus zur Blindenschule nach Owińska. Besuch, Führung und Info über das Lernen an diesem besonderen Ort. 

Gemeinsames Mittagessen. Ganz in der Nähe liegt die Produktion von Solaris. Auch in Hannover sind viele Solaris-Busse im Einsatz – hier werden sie gefertigt. 

Bei einer Werksführung erfahren wir mehr über die komplexe Fertigung dieser Busse. An diesem Tag ist ein Treffen mit dem Landrat der Region Posen geplant. Rückfahrt nach Posen.

3.Tag Samstag 12. September 20202 - Leben in der Partnerstadt Posen

 

Am heutigen Tag lernen wir unsere Partnerstadt im Rahmen einer/s Stadtrundfahrt/ganges kennen. 

In den letzten Kriegstagen wurde Posens historisches Zentrum fast komplett zerstört. Vieles ist nachher rekonstruiert worden, wie z.B. der große Marktplatz mit dem historischen Rathaus. 

Genau wie Hannover hat Posen auch eine große internationale Messe. Am Nachmittag ist Zeit für individuelle Erkundungen in Posen. Gemeinsames Abendessen.

4.Tag Sonntag 13. September 2020 - Schlösser Rogalin & Kórnik

 

Heute geht es mit dem Bus in den Süden der Region Posen. 

Hier gibt es zwei Schlösser Rogalin und Kórnik, die wir im Rahmen von Führungen kennenlernen. Die beiden Schlösser zählen zu den touristischen Highlights der Region. 

In der Mittagszeit werden wir zu einem gemeinsamen Essen „auf dem Land“ erwartet. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Posen. Am Abend haben wir Zeit, um die Stadt ganz nach eigenem Gusto zu erleben. 

Abendessen in Eigenregie.

5.Tag Montag 14. September 2020 - Landwirtschaft&Großpolen in Klein

Fahrt mit dem Bus zum Nationalmuseum für Landwirtschaft in Szreniawa . Polens Landwirtschaft war jahrhundertelang geprägt durch Gutshöfe und deren Ländereien.

In diesem Museum gibt es u.a. einen Gutshof und erhält Einsicht in die frühere Landwirtschaft, außerdem wird das heute so aktuelle Thema Mobilität dargestellt. Nach einer Führung und etwas Freizeit dort, geht es weiter zum Miniaturfreilichtmuseum in Pobiedziska. „Ganz Großpolen in Klein“ kann man hier erleben! 

Neben der Darstellung von Rathäusern und Gutshöfen ist auch die alte Bebauung des Marktplatzes in Posen zu sehen. Schwerpunkt der Ausstellung ist die Piasten-Route und die Entwicklung des Siedlungswesens des polnischen Staates. 

Danach geht es zurück nach Posen. Dort ist noch etwas Zeit für eigenständige Unternehmungen, bevor sich die Gruppe zum Abschlussabendessen trifft.

6.Tag Dienstag 15. September 2020

 

Nach dem Frühstück geht es wieder Richtung Hannover. Auf dem Weg besuchen wir den Ort Buk, westlich von Posen. 

Im Mittelalter war Buk eine der größten Städte im Land mit rund 58.000 Einwohnern, heute sind es nur noch 12.000 Einwohner. Interessant sind drei sehr unterschiedliche Kirchenbauten: eine Holzkirche aus dem 18. Jahrhundert, außerdem die dem heiligen Stanislaus gewidmete Kirche – ein Bau von Friedrich Schinkel – und die jüdische Synagoge von 1909 – alle drei Kirchen werden im Rahmen einer Führung besucht. 

Danach geht es mit vielen neuen Eindrücken und interessanten Begegnungen mit dem Bus zurück nach Hannover.

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen 4+ Reisebus von VIP-Hannover ab/bis Hannover ZOB
  • 5x Übernachtung/Frühstück in einem zentralen Hotel in Posen
  • 2x Mittagessen
  • 3x Abendessen
  • Alle Führungen und Eintritte laut Programms
  • Alle anfallenden Autobahn-und Parkgebühren
  • Durchgehende Reiseleitung durch Studienreiseleitung Sigrid Wilckens

Preis pro Person im DZ                ca.775,- €            EZ-Zuschlag: 225,- €

Mindestteilnehmerzahl: 18                      Maximale Teilnehmerzahl: 48

  •